Schlagwort: Buch

+

Chaos statt Genre – ein Abenteuer

Bela B. Felsenheimer hat ein Buch geschrieben mit dem wunderbaren Titel „Scharnow“. Echt jetzt? Da fragt man sich doch tatsächlich warum und das beantwortet Bela B. schlicht: „Ein Buch zu schreiben ist etwas, das ich noch nie gemacht habe, also habe ich eins geschrieben.“ Und dazu kommen sicherlich noch gute Kontakte zum Verlag… Die Frage ist aber, taugt das Buch was? Für die einen … [Chaos statt Genre – ein Abenteuer weiterlesen]

+

Verstörend und faszinierend

Es ist ein Debüt, das die Geister scheidet. Die einen loben, die anderen sind schockiert. Es geht um 1793, ein Roman des Schweden Niklas Natt och Dag, der 2017 mit dem Schwedischen Krimipreis ausgezeichnet wurde. Aber was ist so schockierend daran? Es ist außergewöhnlich grausam, erschreckend und faszinierend zugleich. Es gibt einen Mord, der so widerwärtig ist, wie der Ort, an dem die Geschichte spielt, … [Verstörend und faszinierend weiterlesen]

+

Raus aus dem Erfahrungskäfig!

Nichts ist wie es scheint – das trifft zu 100% auf den neuen Psychothriller von Clare Mackintosh zu. Die Britin kennen wir von „Meine Seele so kalt“ – ein Debüt, dass sich bis heute weltweit über eine Millionen Mal verkauft hat. Das mag daran liegen, dass die Autorin weiß, worüber sie schreibt. Denn ursprünglich arbeitete sie 12 Jahre bei der Polizei. Das aktuelle Buch … [Raus aus dem Erfahrungskäfig! weiterlesen]

+

Kooperation – die Lösung?

Es gibt ja so Bücher von Autoren, auf die wartet man sehnsüchtig. So wie auf das neue Buch von Marc Elsberg. Seine Science-Thriller sind eine Bank. Also auch „Gier – Wie weit würdest du gehen?“ Seine Szenarien, wie der weltweite Stromausfall in „Blackout“ oder zu Fragen des Datenschutzes in „Zero“, haben ihn zu einem erfolgreichen und gefragten Wissenschafts-Autor gemacht. Mit „Gier“ verlässt er den naturwissenschaftlichen … [Kooperation – die Lösung? weiterlesen]

+

Der Himmel ist blond und blauäugig

Mit seinem Erfolgsroman „Die Bücherdiebin“ schaffte es der Australier Markus Zusak für Monate auf die Bestsellerliste der New York Times.  Seine Bücher sind in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Gerade ist sein Roman „Nichts weniger als ein Wunder“ erschienen. Und ich bin begeistert, naja, vielleicht auch ein ganz klein bisschen verliebt in die Geschichte und die Art, wie sie erzählt wird. Die Sprache Zusaks … [Der Himmel ist blond und blauäugig weiterlesen]