Was ist das für eine Zeit, in der die eigene Meinung permanent selbsternannten Moralaposteln unterliegt? In der sich so viele berufen fühlen öffentlich zu kritisieren, unsachliche Emails zu einem Thema zu verfassen und dabei glauben, sie sind das Maß aller Dinge. Klar, wenn wir im Netz unsere Meinung kundtun sind wir einer fremden Öffentlichkeit ausgesetzt und jeder ist auch berechtigt Kritik zu äußern – aber das geht durchaus auch höflich und mit Respekt. Die Pseudomoral daran: niemand von diesen Helden des schnell geschriebenen Wortes würde es einem persönlich ins Gesicht sagen, wenn es darauf ankäme. Sozialkompetenz und so… Warum geht das im Netz verloren?

Liebe Leser, Email-Schreiber und Zuhörer – ich habe eine klare Meinung zu vielen Dingen, ihr auch – aber gerade diese Meinungsvielfalt macht uns aus und darf nicht beschränkt werden. Denkt aber bitte zweimal nach und prüft den Sachverhalt, bevor ihr irgendwas in eurem Ärger über einen Dissens raushaut, manchmal reicht auch ein einfaches, stilles Augenverdrehen oder Lächeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: