Hop on – hop off! Wie bequem sind doch die Big Bus-Touren.

Unser erster Stop nach dem World Trade Center Souk: das Heritage Village. So eine Art Freiluft-Museum mit Beduinenzelt, nachgebauten archäologischen Stätten und Kunsthandwerk – natürlich auch Souvenirshops.

Und: einem kleinen Strand mit traditionellen Booten:

Der Big Bus fährt dann auch wieder zur Marina Mall, von der ich gestern schon kurz erzählt habe – das Riesenrad hat natürlich immer noch eine tolle Aussicht auf Abu Dhabi, auch bei Tag.

Auf dem Weg zum Palace Hotel liegt das Founder’s Memorial (rechts im Bild).

Im Palace Hotel hat die Königsfamilie sogar einen separaten Eingang und die besten Suiten sind natürlich für sie reserviert. Die Präsidentensuite kann man buchen – für 15.000 Euro die Nacht. Das haben schon Elton John, Jon Bon Jovi und auch die Obamas gemacht.

Wer Sheikh Zayed die Ehre erweisen will, besucht sein Museum. Hier sind eine ganze Menge persönliche Gegenstände – auch sein alter, blauer Lieblingsmercedes – ausgestellt.

Abu Dhabi versteht sich als multikulturelle Stadt der Moderne und dazu gehört auch Kunst zu fördern. Moderne Kunst und ein nettes Künstler-Café gibts im Etihad Museum.

Ein absolutes Hightlight in Abu Dhabi ist die Sheikh Zayes Moschee. Die drittgrößte Moschee der Welt, die von überall aus der Stadt zu sehen ist.

Mein persönliches Highlight in Abu Dhabi ist allerdings der Louvre. Vor einem Jahr eröffnet mit einer sensationellen Architektur und Exponaten aus allen Epochen und Ländern.

Und das gibt es zu sehen:

Ja, ich musste natürlich erst in die Antikensammlung! Athene neben Augustus, Hadrian, Faustina Minor und Konstanin I.

Wer kennt sich mit den Gemälden aus?

12 Räume stehen der Ausstellung zur Verfügung. Es geht von der vorgeschichtlichen zur zeitgenössischen Kunst:

Die ersten Dörfer, die ersten großen Machthaber, Zivilisation und Imperien, Universalreligionen, die Handelsrouten Asiens, vom Mittelmeer zum Atlantik, die Welt im Blick, prunkvolles Leben bei Hofe, eine neue Lebenskunst, eine moderne Welt?, die Moderne in Frage gestellt und eine globale Bühne.

Ein ungewöhnlicher Aufbau, aber sensationell gemacht. Jedes einzelne Exponat ist gut in Szene gesetzt und fügt sich ins Ganze.

Und das in einem ebenso ungewöhlichen, wie schönen Gebäude:

So geht ein perfekter Tag zu Ende…

PS: heute nur insgesamt 3 Kugeln Eis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: